Wartest du noch auf dein Wunder?
Wartest du noch auf dein Wunder?

Wartest du noch auf dein Wunder?

Wünschst du dir in einem Lebensbereich eine Heilung, ein Wunder – doch es kommt und kommt nicht?

Lass uns die zwei wichtigsten Punkte betrachten, um dem Wunder die Tür (noch weiter?) aufzumachen.

Den ersten kennst du sicherlich schon:

Wir müssen unsere Vorstellungen darüber loslassen, wie das Wunder auszusehen hat und auf welche Weise es eintritt.

Manchmal geschehen die Dinge genau so, wie wir sie uns gewünscht haben, doch manchmal auch nicht – und dann gibt es einen guten Grund dafür. Und manchmal ist ein Wunder schon dabei, sich in unserem Leben zu entfalten, doch wir nehmen es nicht als solches wahr, weil wir eine anderen Vorstellung von dem haben, was eintreten sollte.

Einer der krassesten solchen Fälle, die ich erlebt habe, war während des ersten „Gesundheit sichtbar machen“-Kurses, den ich geben habe. Dort waren, wie der Titel bereits nahelegt, viele Teilnehmer, die auf Hilfe bei diversen gesundheitlichen Anliegen hofften, und in der dritten Kurswoche verstarb eine Teilnehmerin. Du hast richtig gelesen. Anstatt von jetzt auf gleich völlig geheilt vom Krankenbett aufzuspringen und sich aktiv ins Leben zu stürzen – oder in das, was wir dafür halten…. –, starb sie!

Doch bei genauerem Hinsehen wurde deutlich, dass genau dies die Heilung für die Frau bedeutet hatte. Eine Woche zuvor hatte sie uns erzählt, ihre Tochter hätte zu ihr gesagt hatte, sie müsse sich entscheiden, ob sie leben oder sterben wolle. Das schien ihr bisher Schwierigkeiten bereitet zu haben. Und dann… konnte sie in Frieden gehen. In ihren letzten Stunden wandte sie sich per Textnachricht an zwei andere Teilnehmerinnen des Kurses, mit denen sie in engerem Austausch stand, und die sie dann aus der Ferne geistig begleiteten. Was für ein Ausdruck von Vertrauen, für die kurze Zeit, die sie sich erst kannten! Noch ein Wunder!

Bei unserem nächsten Treffen konnte die gesamte Gruppe fühlen, dass alles in Ordnung war und es der Teilnehmerin gut ging dort, wo sie jetzt war.

Natürlich sind in dem Kurs nicht alle gestorben, sondern etliche haben Verbesserungen erlebt. Gleichzeitig zeigt diese Begebenheit ganz klar, dass wir unsere menschliche Vorstellung davon aufgeben müssen, wie die Dinge zu laufen haben. Manchmal läuft es genau so, wie wir es uns gewünscht haben. Und manchmal nicht. Worauf wir uns allerdings immer verlassen können, ist dass die göttliche Weisheit einen GUTEN weiteren Verlauf für uns und alle im Sinn hat.

Ja, vielleicht verlierst du deinen Job und weißt eine Zeitlang nicht, wie du finanziell überlebst. Es erscheint wie der Horror. Doch dann… kommt eine neue Arbeit, die dich viel mehr erfüllt. Ja, vielleicht geht deine Krankheit nicht (gleich) weg. Aber dafür laufen andere Dinge in deinem Leben extrem gut, du fühlst wieder mehr Lebensfreude, du bist inspiriert, deinen Kindern geschehen lauter gute Sachen, du versöhnst dich mit einem Menschen, mit dem du lange zerstritten warst, vor deinem Fenster blüht wie aus dem Nichts eine Blume …..

Erkenne die guten Dinge an, die dir geschehen.

Der zweite Punkt ist folgendes, wie es so schön in Ein Kurs in Wundern heißt:

„Auf Wunder hat Jedermann Anrecht, doch zuerst ist Läuterung nötig.“

Also bevor ein Wunder kommt, braucht es „Läuterung“. Ein für uns ja eher altmodisches Wort. Bedeutet es, dass ich von Gott erst einmal eine Runde ins Fegefeuer geschickt werde, bevor er sich erbarmt und mir ein Wunder gewährt? Können wir das nicht vielleicht einfach überspringen….?

Nein, können wir nicht ;-). Bei Läuterung geht es nämlich um das Ausmisten deines Geistes. Um die Überprüfung und Veränderung deiner Gedanken, deiner Urteile, deiner Verhaltensmuster. Ego, Angst und Trennungsprogramme raus, Liebe, Mitgefühl und Vertrauen rein!

So kannst du zum Beispiel nicht gesund werden, wenn du dich selbst mit dem Kranksein identifizierst, dein Denken immer nur um Krankheit kreist, darum, wie schlimm es wohl noch werden kann, wenn du dauernd Symptome googelst und wenn du ständig über deine gesundheitlichen Probleme sprichst. Du musst anfangen, dich selbst als gesund zu betrachten – oder sagen wir mal, offen für die Möglichkeit sein – und dich mit Dingen beschäftigen, die dir FREUDE machen und dich begeistern. Wofür willst du leben? Was erfüllt dich?

Du kannst auch keine Beziehung heilen, wenn du dich innerlich ständig über die Person aufregst, Groll gegen sie hegst und ihr innerlich die Meinung sagst. Und dann noch möglichst vielen Menschen erzählst, wie schlimm sie ist und deine Probleme mit ihr überall ausbreitest. Das würdest du nie tun? Gut, dann bin ich beruhigt, dass du gewisse Fehler, in denen ich früher Meisterin war, gar nicht erst in dein Repertoire aufgenommen hast ;-).

Denke wohlwollend an denjenigen. Wenn er dir in den Sinn kommt, schicke ihm Gedanken wie „Mögest du ein gesundes und glückliches Leben haben! Mögen dir jeden Tag wundervolle Dinge begegnen!“ Auch, wenn er dich ganz ganz furchtbar verletzt hat? Dann erst recht!

Frage Gott, die allgegenwärtige, allgute Intelligenz, wie du die Situation mit dem Menschen so sehen kannst, dass du damit in Frieden sein kannst.

Danke Gott, dem Leben, dem Universum oder wie du es nennen möchtest, während es Tages immer wieder für dein Leben und alle guten Dinge, die du hast.

Das ist Läuterung.

Mach dir keine Gedanken darum, wie die Heilung/ das Wunder geschehen wird. Das ist Gottes Aufgabe.

Deine Aufgabe ist es, dich läutern zu lassen.

Bist du bereit?

Dann sage jetzt dreimal laut: „Ja, ich bin bereit, mich läutern zu lassen! Allwissende göttliche Intelligenz, verändere mich, mein Denken, mein Verhalten, so dass das Wunder geschehen kann!“

Bitte darum, dass dir gezeigt wird, welche deiner Gedanken und Verhaltensgewohnheiten dran sind, verändert zu werden.

Und, wie oben schon gesagt: Dankbarkeit üben und allen Menschen, die dir in den Sinn kommen, positive Gedanken schicken…..

Du kannst darauf vertrauen, dass Gott, die Quelle des Lebens, das Gute für dich will. Keine Krankheiten, keine Konflikte und keine sonstigen Katastrophen. Und wenn du bereit bist, dich verändern zu lassen, ist garantiert, dass sich auch dein Leben verändert.

Ich bin gespannt, welche Inspirationen und wundersamen Begegnungen und Ereignisse auf dich zukommen. 🙂

Möge es Wunder auf dich regnen!

Kendra

____________________________________________________________________________________________________-

Bildquellen: Engel: Pavlofox – Pixabay/ Wasserfall: 41330 – Pixabay/ Wolken: Ramdlon – Pixabay

____________________________________________________________________________________________________-

Wunderwochenende am 24./25.7. in Kandern

Melde dich jetzt an!

Alle weiteren Infos und Anmeldelink hier:

http://endlichbergeversetzen.de/wunderwochenende-september-2022/

____________________________________________________________________________________________________-

Du brauchst ein Wunder? Schreibe mir! Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.